11. Türchen

Guten Morgen!
Heute haben wir mal ein bisschen im Internet recherchiert und haben dieses für euch gefunden. Eine kleine Einstimmung auf Weihnachten.

Viel Spaß damit:

http://www.youtube.com/watch?v=wyBh3rdXdLY

 

 

Cookie am 15.12.08 13:32, kommentieren

Werbung


10. Türchen

Guten Morgen ihr alle!
Heute ist es also so weit, das Wichteln startet. Wir freuen uns schon alle sehr darauf. Wir sind auf unser Wichtelkind gespannt, auf unseren Wichtel und natürlich auch unser Geschenk.
Wir wünsche allen ganz viel Spaß beim Wichteln und hoffen sehr, dass ihr euch allen dabei die Zeit bis Weihnachten verschönert.
Passend zu diesem grossen Ereignis habe ich euch heute einen Wichtel mitgebracht. Vielleicht sieht eurer ja so aus???



Wenn Interesse daran besteht, solch einen Wichtel selbst zu basteln, meldet euch, dann kann ich gerne die Bastelanleitung rein setzen.

ghetti am 10.12.08 08:53, kommentieren

9. Türchen

Einen wunderschönen guten Morgen wünschen wir euch allen!

Heute öffnen wir natürlich wieder ein Türchen für euch. Dieses Mal auch ein Gedicht, aber kein "normales"! Schaut es euch doch einfach mal in Ruhe an und viel Spaß damit.

http://www.blinde-kuh.de/weihnachten/gedichte/when-the-snow-falls-wunderbar.html

ghetti am 10.12.08 08:52, kommentieren

8. Türchen

Und heute haben wir ein leckeres Rezept für euch!

Spaghetti in Weinsoße

Zutaten:
500g Spaghetti
¾ l Weißwein
¾ l Gemüsebrühe
500g Brokkoli
200g Schinken
1 Dose Champignons
2 Becher Creme Fraich

Zubereitung:
Die Spaghettis im Weißwein und in der Gemüsebrühe gar kochen, bis die Flüssigkeit verkocht ist!
Währenddessen den Brokkoli in kleine Rösschen schneiden. Den Schinken ebenfalls klein schneiden.
Den Brokkoli und den Schinken zusammen andünsten.
Die gekochten Spaghettis, die angedünstete Masse und die Champignons in eine Schüssel geben und Creme Fraich hinzufügen.
Alles miteinander vermengen und evtl. noch Gartenkräuter hinzugeben.

Guten Appetit!

ghetti am 8.12.08 19:24, kommentieren

7. Türchen

Und hier ein kleines Adventsgedicht für euch!


Advent, Advent



Bei mir für jeden im Advent
tief im Herz ein Kerzlein brennt.

Dies verströmet Licht und Freud
nicht allein im Hier und Heut.

Ich zünd dir ein Kerzlein an
hoffe sehr, du freust dich dran.

Wenn es bringet dir das Licht
und von Freude zu dir spricht.

Trag auch du dein Lichtlein weiter
hin bis zu der Himmelsleiter.

Wo es leuchtet dir voran
so hell es nur leuchten kann.

Mög dir's Lichtlein nie verglühn
sondern immer Licht versprühn

Denn dann bist du allezeit
für die Weihnacht auch bereit.

© Gisela Segieth

ghetti am 8.12.08 19:23, kommentieren

6. Türchen

Frohen Nikolaustag!
Hier erfahrt ihr, wie der Herr Nikolaus so berühmt geworden ist!




Legenden um den Hl. Nikolaus



Als Wohltäter und Freund der Kinder weist ihn vor allem eine Legende aus: Drei Schüler suchten bei einem Gastwirt Herberge, der sie aus Habgier erschlug. Um die Spuren seines Verbrechens zu beseitigen, zerstückelte er sie und pökelte sie mit Schweinefleisch in einem Fass. Doch wie es der Zufall wollte, kehrte Nikolaus wenig später in derselben Herberge ein und bekam von dem Wirt Pökelfleisch serviert. Der Heilige erkannte sofort was geschehen war und erweckte die drei Jungen durch Gebete wieder zum Leben.



Eine andere Nikolaus-Legende erzählt von drei Jungfrauen, deren Vater zu arm war, um ihnen eine Aussteuer mitzugeben und der seine Töchter deshalb zur Prostitution schicken wollte. Der Heilige erfuhr davon und warf dem Vater drei goldene Äpfel in die Stube; den drei Mädchen blieb das schreckliche Schicksal erspart und sie konnten in allen Ehren heiraten. Auf Grund dieser Legende wird der Heiligen Nikolaus als Schutzherr der Heiratenden angesehen.


Eine eher seltsam anmutende Funktion als Schutzherr der Diebe und Verbrecher lässt sich durch eine weitere Legende erklären: Diebe raubten das Haus eines Mannes aus, der zum Schutz vor Diebstahl ein Bild des Heiligen aufgestellt hatte. In seinem Zorn peitschte der Mann das Bild, worauf Nikolaus den Dieben mit blutigen Striemen erschien und ihnen die Rache Gottes androhte, falls sie ihre Beute nicht zurückbrächten. Rief beeindruckt durch dieses Wunder gaben sie dem Bestohlenen seinen Besitz zurück.




Dass ihn die Schiffer als Beschützer verehren und dass er in vielen Seestädten Kirchen hat, geht wohl auf eine Erzählung zurück, dass er auf einer Seereise ins Hl. Land beim schönsten Wetter einen baldigen Seesturm voraussagte; die Schiffsleute spotteten seiner; als aber das Unwetter plötzlich losbrach, flehten sie ihn um sein Gebet an, worauf sich der Sturm wieder legte. Im Zusenhang damit wird es erklärlich, das St. Nikolaus gegen Wasserschäden und Feuerbrunst angerufen wird.


Die Aussteuer der armen Mädchen gab wohl den Anlass, dass Schneider, Tuchmacher und Weber den Heiligen als Schutzpatron verehren. Die Metzger stellen sich unter seinen Schutz auf Grund der Legende um die drei abgeschlachteten Kinder. Die Notare und Advokaten erwarteten von seiner Verehrung Schutz vor falschen Urteilen, weil drei unschuldig verurteilte Offiziere nach der Anrufung wieder zu ihrem Recht gelangten.

1 Kommentar ghetti am 8.12.08 19:22, kommentieren

5. Türchen

Guten Morgen ihr Lieben!
Heute habe ich euch einen Link für eine andere Art von Adventskalender. Eine ganz besondere Art. Ich hoffe ihr findet Gefallen daran. Smile


http://www.online-geschichten-vorlesen.de/kalender/adventskalender.html

ghetti am 8.12.08 19:21, kommentieren